Information

Menschen in Not

Allgemeine Lebensberatung

ein Mann stützt seinen Kopf in seine Händeverzweifelt? Es gibt Hilfe!Foto: fotolia

Jährlich wenden sich zwischen 5.000 und 6.000 Menschen an die Allgemeine Lebensberatung der Caritasverbände im Bistum Mainz. Es sind Menschen, die oftmals nicht wissen, an wen sie sich mit ihren Fragen und Problemen wenden können. Sie suchen Unterstützung, weil sie z. B.

  • der Meinung sind, dass sie vom Jobcenter oder anderen Sozialbehörden nicht rechtmäßig behandelt werden
  • Leistungsbescheide nicht verstehen oder deren Rechtmäßigkeit bezweifeln
  • Mietkosten, Strom- und/oder Heizungskosten nicht bezahlen können
  • sich im Gesetzesdschungel der Sozialgesetze nicht zurecht finden
  • Probleme in ihrer Partnerschaft haben
  • mit den Anforderungen des Alltags nicht mehr zurechtkommen
  • persönliche Probleme haben
  • einfach Hilfe brauchen

Die Fachkräfte der Sozialen Arbeit in der Allgemeinen Lebensberatung unterstützen direkt, unbürokratisch und unentgeltlich alle Menschen, unabhängig ihres Alters, Geschlechtes, ihrer Nationalität, Religion und Weltanschauung. In der Regel beraten hier Diplom-Sozialarbeiter/-innen, die über ein breites Spektrum an Wissen und Erfahrung verfügen.

Die Vernetzung verschiedener Beratungsdienste in den Caritaszentren im Bistum Mainz ermöglicht es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Allgemeinen Lebensberatung bei Bedarf an andere Fachdienste wie Schuldnerberatung, Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Erziehungsberatung, Schwangerenberatung, Suchtberatung usw. zu vermitteln oder diese in ihre Beratungsarbeit einzubeziehen.

Über die Einzelfallhilfe hinaus unterstützt die Allgemeine Lebensberatung Gruppen und Selbsthilfeinitiativen bei der Verwirklichung berechtigter Interessen. Sie bringt ihr Fachwissen in kirchliche und kommunale Gremien ein, z. B. bei Planungen und Initiativen zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Benachteiligten in deren Wohnumfeld. Sie fördert die Teilhabe Benachteiligter am gesellschaftlichen Leben und unterstützt Initiativen und Maßnahmen zur Verhinderung und Bekämpfung von Armut.