Information

Projekte

Sozialraumorientierte Netzwerke in der Altenhilfe

Ein erfülltes und aktives Leben führen, auch im Alter - das wünscht sich jeder. Damit das gelingt, braucht es neben den traditionellen Angeboten der Altenhilfe im ambulanten, teilstationären und stationären Bereich auch die Mithilfe und ein gut vernetztes Miteinander der Menschen im direkten Lebensumfeld der Senioren. Hier setzt das Projekt "SoNAh" an, welches der Caritasverband der Diözese Mainz im Jahr 2012 gestartet hat. Es geht um eine neue Haltung gegenüber den Betroffenen: von der Fürsorge zur Teilhabe.

Sonah neu 2 2016

Im Rahmen von "SoNAh" suchen die Mitarbeiter der Caritas gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern, engagierten Bürgerinnen und Bürgern und anderen Kooperationspartnern (Kommunen, Kirchengemeinden, Sozialverbände, Vereine usw.) nach Ideen, wie das Leben älterer Menschen lebenswerter gestaltet werden kann. Das Projekt lädt alle Menschen dazu ein, sich aktiv an der Freizeitgestaltung der Senioren in ihrem Ort zu beteiligen und ihnen bei der Bewältigung der Hürden des Alltags zu helfen.

An 13 Standorten innerhalb der Diözese Mainz konnten dank "SoNAh" bereits zahlreiche Projekte entwickelt werden, die die Lebensqualität älterer Menschen verbessert und das "Wir-Gefühl" im jeweiligen Wohnviertel gestärkt haben.

Wenn Sie sich gerne für ein besseres Leben im Wohnquartier engagieren möchten, sind Sie herzlich eingeladen, sich bei den Ansprechpartnern vor Ort zu melden.
 

Projekte

Im Rahmen von "SoNAh" wurden bisher u.a. folgende Projekte ins Leben gerufen:

  • Gemeinsamer Mittagstisch, z.B. in Offenbach-Lauterborn oder Mainz-Mombach: Ehrenamtliche kochen regelmäßig für Senioren in der Nachbarschaft und sorgen so nicht nur für ein warmes Essen, sondern auch für schöne Gespräche
  • Bürgercafés, z.B. das Café Malete in Mainz-Mombach oder das Café Anna in Gießen: Kaffeerunde mit Ehrenamtlichen, Vorträge, kulturelle Angebote
  • Ausbildung von Seniorenlotsen, die älteren Menschen helfen, ihren Alltag besser zu bewältigen
  • Kontaktbörsen, z.B. "Biete und Suche" in Gau-Algesheim, für gemeinsame Unternehmungen und die Vermittlung zwischen Hilfesuchenden und Helfern, z.B. Gartenhilfe, Einkaufshilfe etc

Sonah neu 3 2016 

  • Offene Angebote in den Caritasheimen, u.a. Gymnastik, Spiele, Handarbeit, Singen, Gesprächskreise sowie Beratungsangebote z.B. für Angehörige von Demenzkranken uvm.
  • Begegnungsgruppen, z.B. "Alt und Jung" in Einhausen in Kooperation mit der Kita im Quartier

Nähere Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie unter "SoNAh-Standorte".

Schwerpunkte des Konzeptes

Die Schwerpunkte des Konzeptes sind:

  • Sozialraumorientierung - zielgruppenübergreifend und vernetzt
  • Teilhabe aller relevanten Gruppen und Personen im Quartier
    (Sicherstellung sozialer Einbindung und Integration)
  • Kooperation mit der Seelsorge im Quartier
  • Bürgerschaftliches Engagement/Nachbarschaftshilfe
  • Wohnformen/barrierefreies Wohnen
  • Entwicklung von Serviceleistungen im Quartier
  • Pflegeangebote und Ausbau professioneller Dienstleistungen

Aufgrund der positiven Bilanz der ersten Projektphase in den 13 Standorten konnte die Projektlaufzeit bis 2018 verlängert werden. Das Projekt wird gefördert durch die Diözese Mainz und die Träger der Einrichtungen am Projektstandort.

Ziel ist es, die Erfolge der Projekte nachhaltig zu sichern, damit die Steigerung der Lebensqualität in den Projektstandorten erhalten bleibt und alle Bewohner langfristig davon profitieren können.

  

Fotos:  Kerstin Thieme-Jäger

Download

Rahmenkonzeption Projekt SoNAh

SoNAh Zwischenbericht 2012 - 2015