URL: www.caritas-bistum-mainz.de/ueberuns/pressemeldungen/presse/sorge-um-den-gesellschaftlichen-zusammen
Stand: 19.07.2013

Pressemitteilung

Sorge um den gesellschaftlichen Zusammenhalt nach der Bundestagswahl

Sorge um den gesellschaftlichen Zusammenhalt nach der Bundestagswahl

Unter dem Motto "Zusammen sind wir Deutschland" wird am 2. und 3. Oktober 2017 in Mainz der Tag der Deutschen Einheit gefeiert. Die Feierlichkeiten stehen im Zeichen von Schwarz-Rot-Gold, den Farben des Hambacher Festes. Sie sind Symbol unserer demokratischen Kultur und für ein weltoffenes Deutschland.

"Zusammen sind wir Heimat." So lautet das Motto des Deutschen Caritasverbandes 2017. Wir von der Caritas lieben unsere Heimat. Wir lieben den Zusammenhalt und unser Land. Aber unsere Heimat ist so vielfältig, wie die Menschen, die darin leben. Völkische Drohungen machen dagegen große Angst.

"Zusammen sind wir Heimat." "Zusammen sind wir Deutschland." Wir müssen die Sorgen aller Menschen in unserem Land erst nehmen und dürfen es nicht zulassen, wenn die Sorgen der einen gegen die Sorgen der anderen ausgespielt werden. Nur zusammen sind wir Heimat.

Domkapitular Eberhardt, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Caritasverbände in Rheinland-Pfalz und Caritasdirektor für die Diözese Mainz:

"Im kommenden Jahr starten wir als Caritas die bundesweite Initiative ‚Solidarität und gesellschaftlicher Zusammenhalt‘. Was ist notwendig, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken? Als Caritas setzen wir uns für eine solidarische und gerechte Gesellschaft ein, in der alle Menschen in diesem Land zusammen Heimat sind. Die Würde eines jedes Menschen ist unantastbar. Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind niemals eine Antwort auf ‚Sorgen und Nöte‘ sondern ein Angriff auf die Würde des Menschen und unsere Demokratie. Eine klare Abgrenzung zu rechtsradikalen Positionen ist unabdingbar für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land."

Copyright: © Caritasverband für die Diözese Mainz e.V.  2017