Angebot

Seniorenberatungsstelle

Beate Weidner-Werle informiert in der Seniorenberatungsstelle ältere Menschen und ihre Angehörigen in Bürstadt, Biblis und Groß-Rohrheim.

Menschen ab 65 werden in vielen Sach- und emotionalen Fragen kostenlos und neutral beraten und erhalten Hilfestellungen.

Die Seniorenberaterin kann gut zuhören und geht einfühlsam auf die individuellen Probleme ein. Sei es eine Beratung in Bezug auf die Pflegeversicherung, das Ausfüllen von Pflegegeldanträgen oder das Aufsetzen von Widersprüchen gegen ablehnende Bescheide oder die Beratung für an Demenz erkrankte Menschen und deren Angehörige um nur einige Beispiele zu nennen. Viele ältere Menschen suchen auch Hilfe wegen sozialrechtlicher oder auch psychosozialer Probleme, die beispielsweise durch Vereinsamung entstehen.

Durch die konfessionsunabhängige und trägerübergreifende Beratung kann Beate Weidner-Werle viele Hilfen anbieten. "Ich stelle den Menschen die Angebote vor und sie entscheiden für sich, was sie möchten", so die Fachfrau, die auch Vorträge und Veranstaltungen organisiert. Auch die Netzwerkarbeit liegt ihr am Herzen. So arbeitet sie eng mit den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden zusammen, mit dem Seniorenbesuchsdienst Bürstadt, der "Hospizinitiative Ried e. V." und dem Sozialdienst der Sozialstation. Neben den Senioren und ihren Angehörigen freut sich auch die Bürgermeisterin Bärbel Schader darüber, dass diese wichtige Beratungsstelle wieder besetzt ist. Die Stadt bezuschusst das Angebot jährlich mit 8500 Euro.

Seit Sommer hat Beate Weidner-Werle die Leitung übernommen. "Mal ist es die Wohnung, die nicht altersgerecht ist, mal das Ausfüllen der Vorsorgevollmacht und der Patientenverfügung", erzählt die Nachfolgerin von Ariane Schunck.

Kontakt: Beate Weidner-Werle, Seniorenberatung Bürstadt, Biblis, Groß-Rohrheim, 06206 988970, b.weidner-werle@caritas-bergstrasse.de